FIPU Termine im Jänner 2015

Erfreulicherweise finden im Jänner in Wien und Graz einige Veranstaltungen sowie Buchpräsentationen mit FIPU-Mitgliedern statt. Bei allen Terminen kann der von FIPU herausgegebene Sammelband „Rechtsextremismus“ käuflich erworben werden.

  • 7. Jänner, 19h: Wien, Universität für Angewandte Kunst, Oskar-Kokoschka-Platz 2, Lichthof A (EG, Altbau)

Infoveranstaltung Burschenschaften. Vortrag und Diskussion mit Heribert Schiedel

veranstaltet von den Hochschüler_innenschaften der Universität für Angewandte Kunst und der Akademie der Bildenden Künste

  • 8. Jänner, 19h: Graz, Karl-Franzens-Universität, Heizhaus HS 12.01

Deutschnationale Burschenschaften in Österreich: Ideologie und Entwicklung nach 1945. Vortrag und Diskussion mit Bernhard Weidinger

Mit „´Im nationalen Abwehrkampf der Grenzlanddeutschen´. Akademische Burschenschaften und Politik in Österreich nach 1945“ (Böhlau Verlag 2015) hat Bernhard Weidinger die erste umfassende Analyse des politischen Denkens und Handelns österreichischer Burschenschaften vorgelegt. Der Vortrag präsentiert die Eckpfeiler burschenschaftlicher Ideologie – vom völkischen Nationalismus bis hin zum soldatischen Männlichkeitsideal – und setzt sie in Beziehung zur Entwicklung der österreichischen Gesellschaft seit dem Zweiten Weltkrieg.

  • 13. Jänner, 19h: Wien,  Universität für Angewandte Kunst, Oskar-Kokoschka-Platz 2, Hörsaal 4 (1. St., Altbau)

Geschichte des Balls und der Proteste. Vortrag und Diskussion mit Judith Goetz

  • 15. Jänner, 19h: Wien, Campus Altes AKH (Spitalgasse 2-4), Hof 1, Aula

Nationalismus – Antisemitismus – Geschlecht. Diskussionsrunde anlässlich der Buchneuerscheinungen

Bernhard Weidinger: „Im nationalen Abwehrkampf der Grenzlanddeutschen“. Akademische Burschenschaften und Politik in Österreich nach 1945 (Böhlau Verlag)

und

Karin Stögner: Antisemitismus und Sexismus.Historisch-gesellschaftliche Konstellationen (Nomos Verlag)

Die AutorInnen präsentieren ihre Werke, diskutieren inhaltliche Anknüpfungspunkte und beantworten Publikumsfragen.

Moderation: Lisa Mayr, Der Standard

Buchpräsentation „Rechtsextremismus“

So erfolgreich die extreme Rechte, so überschaubar die kritische Rechtsextremismusforschung. Die Wiener »Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit« nimmt mit ihrem Sammelband eine Bestandsaufnahme vor und gibt Impulse für weitere notwendige Arbeiten. Das beinhaltet Kritik an der Mainstream-Forschung, ihrem begrifflichen Instrumentarium und gängigen Auslassungen (wie Sexismus und Antifeminismus) sowie die Analyse von zentralen Akteur/innen und einschlägigen Feindbildern, die Kritik des Verfassungsschutzes und eine kritisch-solidarische Reflexion von Gegenaktivitäten anhand der Proteste gegen den Wiener WKR- bzw. Akademikerball sowie eine Chronologie rechtsextremer Vorfälle im Jahr 2013.

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

 —
  • 22. Jänner, Wien: Librería Utopía – radical bookstore vienna, Preysinggasse 26-28 (U3 Schweglerstraße), 1150 Wien

„Rechtsextremismus. Entwicklungen und Analysen“ – Buchpräsentation & Diskussion

Bei der zweiten Veranstaltung, die im Rahmen unseres Antifa-Schwerpunktes stattfindet, diskutieren wir mit den Autor_innen – nach einem Überblick zur Chronik des Rechtsextremismus in Österreich 2013 – vor allem folgende zentralen Punkte des vorliegenden Sammelbandes:

– die Geschlechterblindheit der (österreichischen) Rechtsextremismusforschung,
– den rechtsextremen Charakter der FPÖ,
– sowie eine kritische Bilanz der Proteste gegen den WKR-Ball.

Diskutant_innen: Judith Goetz & Heribert Schiedel
Moderation: Stefanie Klamuth

„Rechtsextremismus. Entwicklungen und Analysen. Band 1“, herausgegeben von der „Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit“ (Wien), ist im Dezember 2014 bei „mandelbaum kritik & utopie“ erschienen.

Infos zum Buch:
So erfolgreich die extreme Rechte, so überschaubar ist die kritische Rechtsextremismusforschung. Vor dem Hintergrund von Vereinzelung und geringer Institutionalisierung legt die seit 2011 bestehende Wiener „Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit“ mit diesem Sammelband eine Bestandsaufnahme vor und gibt Impulse für weitere notwendige Arbeiten.
Die Beiträge behandeln eine breite Themenpalette – von der Kritik an der Mainstream-Forschung und ihrem begrifflichen Instrumentarium bis hin zu gängigen Auslassungen (wie Sexismus und Antifeminismus), von zentralen Akteur_innen der extremen Rechten bis hin zu einschlägigen Feindbildern, von der Kritik des Verfassungsschutzes bis hin zur kritisch-solidarischen Reflexion von Gegenaktivitäten anhand der Proteste gegen den Wiener WKR- bzw. Akademikerball. Abgerundet wird der Band von einer Chronologie rezenter rechtsextremer Vorfälle.
Der Band ist Auftakt zu einer Reihe kritischer Auseinandersetzungen mit Ideologien und Politiken der Ungleichheit.
Link zum Buch: http://mandelbaum.at/books/806/7533

Infos zur Herausgeberin:
Die „Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit“ (FIPU) ist ein loser Zusammenschluss von Wissenschafter_innen in Österreich mit einem gemeinsamen Forschungsinteresse: der Auseinandersetzung mit Ideologien der Ungleichheit und den sie tragenden politischen Akteur_innen.
Link zum FIPU-Blog: https://forschungsgruppefipu.wordpress.com/ „Rechtsextremismus. Entwicklungen und Analysen“ – Buchpräsentation & Diskussion

  • 28. Jänner, Wien: Pädagogische Hochschule, Grenzackerstraße 18, 1100 Wien

Burschenschaften und Rechtsextremismus in Österreich – Vortrag und Diskussion mit Bernhard Weidinger

Kommentare deaktiviert für FIPU Termine im Jänner 2015

Eingeordnet unter Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.