„Überspitzt gesagt…“

Von erigierten Daumen und penetranten Faschismuskeulen: Impressionen zur Psychoanalyse der Freiheitlichen Partei Österreichs.

(Diese Sammlung wird laufend erweitert. Hinweise an kontakt@fipu.at sind willkommen.)

Kickl Freilich 4-19 s11f

Herbert Kickl in „Freilich“ Nr. 4/2019, S. 11f, über die Folgen der Ibiza-Affäre. Im selben Interview: Kickls Bekenntnis zu Reinheitswunsch und Ambivalenzintoleranz:

„Bei vielen Fragen im Ministerium habe ich gesagt, ich mag diese österreichischen Lösungen nicht, ich will Ordnung, ich will Sauberkeit, ich will A oder B haben – und nicht irgendwas dazwischen.“ (ebd., S. 11)

 

mölzer strache gudenus phallus

Ohne Worte.

arminia czernowitz eunuch 2015 fb_

Nicht _direkt_ aus der FPÖ, aber angesichts der Vielzahl von kommunal- und landespolitisch in den Reihen der FPÖ tätigen Arminen doch zumindest im Parteivorfeld zu verorten.

strache dreckig rein

16. Juli 2015: „Kicklfiles“ und Reinheitswunsch.

penetrieren

Ein Königreich für eine*n Analytiker*in – oder zumindest für einen Fremdwort-Duden.

 

erigierte daumen collage

Kamerareflex: die „permanent erigierten Daumen“ (Andreas Peham). [Foto: Twitter]


Zurück zur Startseite

Kommentare deaktiviert für „Überspitzt gesagt…“

Eingeordnet unter Quick Takes

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.