„Rechtsextremismus Band 3: Geschlechterreflektierte Perspektiven“

Aviso: Dritter FIPU-Band erscheint in Kürze im Mandelbaum-Verlag

Band 3 der von der Wiener Forschungsgruppe ­Ideologien und Politiken der Ungleichheit herausgegebenen Rechts­extremismus-Reihe befasst sich mit Verhandlungen von Geschlecht im Rechtsextremismus. Der Band versucht sowohl einen Überblick über den ­gegenwärtigen Forschungsstand zu geben als auch auf bislang kaum be­arbeitete Themenaspekte und Akteur*innen ­einzugehen. Dazu gehören etwa Phänomene wie die aktive ­Partizipation von Trans*-Personen innerhalb des rechts­extremen Spek­trums oder auch die grundlegende Inter- und Trans*-Feindlichkeit der Szene. Weiters wird näher auf die Bedeutung von unterschiedlichen Männlichkeitskonstruktionen innerhalb der extremen Rechten eingegangen. Ein Fokus wird zudem auf antifeministische Mobilisierungen gelegt, die verstärkt eine Scharnierfunktion zu anderen Akteur*innen und Ungleichheitsideologien wie Antisemitismus und Rassismus bilden.

Der Band schließt thematisch an den 2014 erschienenen FIPU-Erstling „Rechtsextremismus: Entwicklungen und Analysen“ sowie den 2016 erschienen Sammelband „Rechtsextremismus – Band 2: Prävention und politische Bildung“ an.

Inhalt

Brigitte Bailer

Die Rolle von Frauen im Rechtsextremismus

Ein Vorwort

FIPU

Zur Einleitung

Judith Goetz

Gender und Rechtsextremismus

Ein Überblick über die geschlechterreflektierte Rechtsextremismusforschung in Österreich

Carina Klammer

Körper- und Geschlechterbilder im Nationalsozialismus

Kontinuitäten und Brüche

Andreas Hechler

„Missbildung“

Interdiskriminierung in der extremen Rechten

Judith Goetz

„Sittliche Gefährdungen samt Irreleitung des Geschlechtertriebes“

Trans*feindlichkeit und rechte Trans*personen in Österreich

Lisa Auzinger

„Für unsere Kinder, unsere Kindeskinder, für unser Volk“

Geschlechterkonstruktionen und Erziehung im rechtsextremen Lager

—-

Matthias Falter & Verena Stern

Zum „Schutz des Volkes“ gegen Gender

Eine geschlechterpolitische Verortung der FPÖ

—-

Stefanie Mayer & Judith Goetz

Mit Gott und Natur gegen geschlechterpolitischen Wandel

Ideologie und Rhetoriken des rechten Antifeminismus

Carina Klammer & Nico Bechter

„Anti-Gender“ als kultureller Code?

Theoretische Überlegungen zum gegenwärtigen Antifeminismus

Heribert Schiedel

Angry White Men

Männlichkeit(en) und Rechtsextremismus

Anna Jungmayr, Judith Goetz & Katharina Nöbl

„Hätt’ Maria abgetrieben …“

Eine kritische Auseinandersetzung mit den Protesten gegen organisierte Abtreibungsgegner_innen