Schlagwort-Archive: Studentenverbindungen

Korporierte FPÖ-PolitikerInnen

Stand: 31.01.2016 (wo nicht anders angegeben)

Im Fall mehrfacher Verbindungszugehörigkeit wurde nur die akademische Verbindung angeführt.

Abkürzungen: a = akademisch, c = conservativ, p = pennal (Mittelschulverbindung), B! = Burschenschaft, C! = Corps, DG = Damengilde, FV! = Ferialverbindung, GL! = Grenzlandsmannschaft, K.Ö.St.V. = Katholische Österreichische Studentenverbindung, L! = Landsmannschaft, M! = Mädelschaft, MKV = Mittelschüler-Kartell-Verband (katholisch), ÖCV = Österreichischer Cartellverband (katholisch), SV! = Schülerverbindung [Germania Ried: Semestralverbindung], US! = Universitätssängerschaft, V! = Verbindung

Bundesparteivorstand (22-23 von 37) (aktualisiert 12.01.2017; davor: 19-20 von 35)

Markus Abwerzger (US! Skalden Innsbruck)

Reinhard Bösch (aB! Teutonia Wien)

Gernot Darmann (Sponheim Wolfsberg/MKV)

Peter Fichtenbauer (FV! Waldmark Gmünd)

Johann Gudenus (pB! Vandalia Wien)

Manfred Haimbuchner (aC! Alemannia Wien zu Linz)

Johann Herzog (aB! Aldania Wien)

Norbert Hofer (pB! Marko-Germania Pinkafeld)

Christian Höbart (pcB! Tauriska Baden)

Anneliese Kitzmüller (aM! Iduna Linz)

Helmut Kowarik (aB! Aldania Wien)

Udo Landbauer (pB! Germania Wr. Neustadt)

Christian Leyroutz (aB! Suevia Innsbruck)

Géza Molnár (aC! Hansea Wien)

Dominik Nepp (aB! Aldania Wien)

Werner Neubauer (SV! Gothia Meran, pB! Markomannia Eisenstadt)

Elmar Podgorschek (aL! Cimbria Wien [Conkneipant?], cSV! Germania Ried)

Walter Rosenkranz (aB! Libertas Wien)

Bernhard Rösch (aB! Gothia Wien)

Carmen Schimanek (pM! Sigrid Wien [unbestätigt])

Eduard Schock (aB! Aldania Wien)

Harald Stefan (aB! Olympia Wien)

Heinz-Christian Strache (pB! Vandalia Wien)

Nationalrat (17-18 von 38) (aktualisiert am 6. 5. 2016)

Reinhard Bösch (aB! Teutonia Wien)

Hermann Brückl (pB! Scardonia Schärding und pB! Markomannia Eisenstadt)

Christian Hafenecker (aB! Nibelungia Wien)

Roman Haider (pB! Donauhort Aschach)

Christian Höbart (pcB! Tauriska Baden)

Norbert Hofer (pB! Marko-Germania Pinkafeld)

Andreas Karlsböck (aB! Aldania Wien)

Axel Kassegger (aB! Germania Graz, aB! Thessalia Prag in Bayreuth)

Anneliese Kitzmüller (aM! Iduna Wien, pM! Sigrid Wien [„Hohe Damenobfrau“])

Wendelin Mölzer (aC! Vandalia Graz)

Werner Neubauer (SV! Gothia Meran, pB! Markomannia Eisenstadt)

Barbara Rosenkranz (DG! Edda Wien)

Walter Rosenkranz (aB! Libertas Wien)

Carmen Schimanek (pM! Sigrid Wien [unbestätigt])

Philipp Schrangl (aB! Oberösterreicher Germanen Wien)

Harald Stefan (aB! Olympia Wien)

Heinz-Christian Strache (pB! Vandalia Wien)

Wolfgang Zanger (aC! Vandalia Graz)

Bundesrat (3 von 13)

Hans-Jörg Jenewein (pB! Nibelungia Wien)

Michael Raml (aB! Arminia Czernowitz zu Linz)

Bernhard Rösch (aB! Gothia Wien)

Europaparlament (2 von 4)

Georg Mayer (aC! Vandalia Graz)

Franz Obermayr (aC! Alemania Wien zu Linz und aC! Frankonia Brünn zu Salzburg)

Landesparteivorstand Wien (8-9 von 16)

Martin Graf (aB! Olympia Wien)

Johann Gudenus (pB! Vandalia Wien)

Johann Herzog (aB! Aldania Wien)

Dietbert Kowarik (aB! Olympia Wien)

Veronika Matiasek ([aM! Freya Wien [unbestätigt])

Dominik Nepp (aB! Aldania Wien)

Eduard Schock (aB! Aldania Wien)

Harald Stefan (aB! Olympia Wien)

Heinz-Christian Strache (pB! Vandalia Wien)

Landesparteiobmänner (6 von 9) (aktualisiert am 17. 6. 2016)

Markus Abwerzger (Tirol, US! Skalden Innsbruck)

Reinhard Bösch (Vorarlberg, aB! Teutonia Wien)

Gernot Darmann (Kärnten, K.Ö.St.V. Sponheim Wolfsberg im MKV [katholisch])

Manfred Haimbuchner (OÖ, aC! Alemannia Wien zu Linz)

Walter Rosenkranz (NÖ, aB! Libertas Wien)

Heinz-Christian Strache (Wien, pB! Vandalia Wien)

Landtage

Burgenland (1 von 6)

Geza Molnar (aC! Hansea Wien)

Kärnten (1 von 6)

Christian Leyroutz (aB! Suevia Innsbruck)

Oberösterreich (1 von 18)

Adalbert Cramer (aC! Hellas Wien)

Niederösterreich (1 von 4)

Udo Landbauer (pB! Germania Wr. Neustadt)

Salzburg (0 von 1)

Steiermark (2 von 14)

Hannes Amesbauer (aB! Oberösterreicher Germanen Wien)

Gerald Deutschmann (aB! Marcho-Teutonia Graz)

Tirol (1 von 4)

Markus Abwerzger (US! Skalden Innsbruck)

Vorarlberg (1 von 9)

Hubert Kinz (pV! Nibelungen Bregenz)

Wien (12-14 von 34)

Wolfgang Aigner (K.Ö.St.V. Austria Wien [ÖCV])

Stefan Berger (aB! Aldania Wien [unbestätigt])

Armin Blind (aB! Aldania Wen)

Gerald Ebinger (aB! Aldania Wien)

Udo Guggenbichler (aB! Albia Wien)

Wolfgang Jung (aT! Wiking Wr. Neustadt)

Dietbert Kowarik (aB! Olympia Wien)

Maximilian Krauss (aB! Aldania Wien)

Veronika Matiasek (2. Landtagspräsidentin, [aM! Freya Wien [unbestätigt])

Dominik Nepp (aB! Aldania Wien)

Alexander Pawkowicz (aB! Aldania Wien)

Rudolf Stark (aB! Aldania Wien)

Michael Stumpf (pB! Vandalia Wien)

Alfred Wansch (aB! Olympia Wien)

sowie

Vize-Bürgermeister Johann Gudenus (pB! Vandalia Wien, aB! Aldania Wien)

Stadtrat Eduard Schock (aB! Aldania Wien)

Zur Startseite

Kommentare deaktiviert für Korporierte FPÖ-PolitikerInnen

Eingeordnet unter Hintergründe

Mölzers Opfergang

Dass – so die Darstellung des Wiener Polizeipräsidenten Pürstl – freiheitliche Funktionäre „kurz vor dem Ball [der Wiener FPÖ und völkischen Studentenverbindungen am 1. 2. 2013, Anm.] in ein Lokal außerhalb der Sperrzone essen gehen, obwohl sie wissen, dass Tausende unterwegs sind, die mit dem Ball nicht einverstanden sind“ und „nicht, wie [mit der Polizei, Anm.] ausgemacht, mit dem Taxi oder der U-Bahn auf den freigehaltenen Routen zur Hofburg fahren, sondern mitten durch die Demonstranten spazieren“, lässt sich möglicher Weise über den (in Studentenverbindungen geformten) Männlichkeitsentwurf der Betreffenden erschöpfend erklären. Eher die eigene physische Integrität aufs Spiel zu setzen als Ausweichmanöver zu vollziehen, ist immerhin zentraler Inhalt der Mensur als Erziehungsinstrument.

Was aber treibt andere freiheitliche Funktionäre  (Hans-Jörg Jenewein, Harald Vilimsky) an, einen jener Parteifreunde und Waffenbrüder (Andreas Mölzer) per atemloser Presseaussendung für „schwer“ verletzt zu erklären, nachdem ein mutmaßlich von Linken geworfener Farbbeutel dessen Anzug verunstaltet hat?

Ein durchaus rationales Kalkül, wie Mölzer selbst bereits vor 20 Jahren dokumentierte. In einem von ihm entworfenen Positivszenario (sic) für die weitere Entwicklung der FPÖ hieß es damals u. a.: „Eine Gruppe freiheitlicher Mandatare … wird von Autonomen so brutal attackiert, daß eine freiheitliche Abgeordnete nach schwersten Verletzungen nur knapp dem Tode entgeht und lebenslang an den Rollstuhl gefesselt bleiben wird. Eine Welle der Abscheu gegenüber der linksmilitanten Szene, der Sympathie und des Mitleids mit den Freiheitlichen, geht daraufhin durch Österreich. Der 10. Oktober 1994, Wahltag, bringt für die Freiheitlichen einen beispiellosen Triumph.“ (Die Aula, Nr. 6/1993, S. 30)

Kommentare deaktiviert für Mölzers Opfergang

Eingeordnet unter Quick Takes